Posts Tagged ‘Autoren’

„Das Seil“ von Stefan aus dem Siepen: Mitreißende 180 Seiten!

Posted on 2012 06, 29 by Nina
Quelle: dtv premium

Quelle: dtv premium

Man kann auch mit nur wenigen Worten viel erzählen und sagen! Das beweist aktuell der Autor und Jurist Stefan aus dem Siepen mit seinem dritten Roman „Das Seil“. Auf nur 180 Seiten nimmt er einen mit auf eine fesselnde Reise, die einen auch nicht loslässt, wenn das Buch bereits zu Ende gelesen ist.

Die Bewohner eines kleinen, abgelegenen Dorfes leben in Harmonie miteinander. Eines Tages findet einer von ihnen am Waldrand ein Seil. Er wird neugierig und möchte gerne wissen, was sich am anderen Ende befindet. Als er das Rätsel nicht lösen kann, macht er sich zusammen mit den anderen Männern des Dorfes auf um den Grund des seltsamen Seils zu erkunden. Sie folgen ihm stundenlang und es führt sie immer weiter in den Wald hinein. Die Wanderung entwickelt sich zu einem echten Alptraum. Werden sie einen Weg hinaus finden?

Eine tolle Idee, eine fesselnde Sprache und eine untypische Geschichte, die einen mitreißt. Wirklich empfehlenswert und mal etwas erfrischend anderes! „Das Seil“ ist bei dtv premium erschienen. Autor Stefan aus dem Siepen ist übrigens, wenn er nicht schreibt, beim Auswärtigen Amt in Berlin tätig.

Liao Yiwu erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2012

Posted on 2012 06, 22 by Nina
Foto: Elke Wetzig/CC-BY-SA

Foto: Elke Wetzig/CC-BY-SA

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ist einer der renommiertesten Kulturpreise des Landes und zeichnet Künstler aus, die durch ihre Arbeiten den Friedensgedanken weitertragen. Der diesjährige Preisträger, Liao Yiwu; hat ihn in unseren Augen besonders verdient!

Seit Jahrzehnten gibt der Chinese den Menschen am Rande der Gesellschaft im modernen China eine Stimme. Dafür wird er in seiner Heimat verfolgt und saß auch im Gefängnis. Im Jahr 1987 erhielt er zum ersten Mal von den chinesischen Behörden Schreibverbot, doch er machte weiter. Zu den Unruhen am Platz des Himmlischen Friedens schrieb er 1989 das Gedicht „Massaker“, das weltweit für Aufsehen sorgte. Ein Jahr später wurde er wegen „konterrevolutionärer Propaganda“ zu vier Jahren Haft verurteilt.

Im Gefängnis brachte er sich Flötespielen bei und schlug sich danach als Straßenmusiker durch. Währenddessen schrieb er unerbittlich weiter und interviewte immer wieder Menschen am Rande der Gesellschaft. In China sind diese Interviews, wie alle seine Bücher, verboten.

Seit einem Jahr lebt der Schriftsteller in Deutschland, weil er aus seiner Heimat floh. Am 14. Oktober erhält Liao Yiwu den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2012 am Ende der Frankfurter Buchmesse. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

Marc Raabe: Erstlingswerk „Schnitt“ – Hochspannung garantiert!

Posted on 2012 06, 12 by Nina
Quelle: Ullstein Verlag

Quelle: Ullstein Verlag

Wer aktuell mal wieder auf der Suche nach einem Thriller ist, der einen so richtig mitnimmt und für einiges an Gänsehaut sorgt, der sollte sich vielleicht einmal das erste Buch des Fernsehproduzenten Marc Raabe zu Gemüte führen, denn das Werk mit dem Titel „Schnitt“ soll Hochspannung pur garantieren.

Im Jahr 1979 wird der erst elf Jahre alte Junge Gabriel nicht nur Zeuge des bestialischen Mords an seinen Eltern, sondern er hat vorher noch eine grausame Entdeckung im Keller des Hauses gemacht. Der Junge ist tief traumatisiert und vergräbt die Erinnerungen soweit in seinem Unterbewusstsein, dass er sich Jahre später nicht mehr daran erinnern kann.

Mit Anfang 40 ist Gabriel zwar ein ziemlicher Einzelgänger, hat jedoch die erfolgreiche Journalistin Liz an seiner Seite, die von ihm sogar ein Kind erwartet. Endlich scheint in seinem Leben alles wieder in Ordnung zu sein, doch dann wird seine schwangere Frau entführt und eine männliche Leiche wird entdeckt. Gabriel gerät ins Visier der Ermittler. Er flieht und merkt irgendwann, dass sich seine Frau in den Händen eines echten Psychopathen befindet. Er wird sie und sein ungeborenes Kind nur retten können, indem er sich wieder an die furchtbaren Ereignisse vor 30 Jahren erinnert!

Tess Gerritsen: „Totengrund“ als Taschenbuch erhältlich!

Posted on 2012 05, 09 by Nina
Quelle: Blanvalet

Quelle: Blanvalet

Seit vielen Jahren ist der Name Tess Gerritsen von den Thriller-Beststeller-Listen nicht mehr wegzudenken. Die US-amerikanische Autorin arbeitete früher als Ärztin bevor sie zum schreiben kam. Diese Tatsache ist sicherlich ein Grund dafür, dass einen vor allem immer wieder die Beschreibungen der Leichen und der Morde an sich, das Blut in den Adern gefrieren lässt. Generell bringt sie ihre medizinischen Fachkenntnisse geschickt und gut ein.

Besonders ihr Ermittlerduo Jane Rizzoli und Maura Isles hat es einigen ihrer Fans angetan. So gibt es bereits eine Serie, die auf ihren Geschichten beruht („Rizzoli & Isles“ immer mittwochs um 20:15 Uhr auf Vox). Vor kurzem ist der inzwischen achte Roman „Totengrund“ rund um die beiden Ermittlerinnen endlich auch als Taschenbuch erschienen!

Dieser Fall geht Jane Rizzoli besonders nahe, da ihre Freundin und Kollegin Maura Isles direkt betroffen ist. Die Pathologin Isles hat in einem verlassenen Haus in einem Bergdorf in Wyoming zusammen mit anderen Personen Schutz vor einem Schneesturm gesucht. Seitdem sind sie alle verschwunden. Als ein verunglücktes Auto mit vier Leichen gefunden wurde, beschleicht Jane ein Verdacht: Ist Maura unter den Toten? Rizzoli beginnt unter Hochdruck zu ermitteln…

Marc Elsberg: „Blackout – Morgen ist es zu spät“

Posted on 2012 05, 04 by Nina
Foto: Blanvalet

Foto: Blanvalet

Stellen wir uns einmal vor, in ganz Europa würden nach und nach die Stromnetze zusammenbrechen. Was könnten wir dann alles nicht mehr benutzen? Wie würden sich die Leute verhalten? Usw. Alles nur pures Malen von Horror-Szenarien oder doch möglich? Der österreichische Autor Marc Elsberg hat in seinem vor kurzem erschienenen Buch „Blackout – Morgen ist es zu spät“ genau dieses Szenario auf spannende und beklemmende Weise einmal durchgespielt.

In ganze Europa melden nach und nach die Stromnetze Überlastung, die Kraftwerke schalten sich ab und die Politiker versuchen wie immer zu beruhigen. Doch der Strom kommt nicht wieder… Der Verkehr stockt, U-Bahnen fallen aus und Fahrstühle bleiben stecken. Geldautomaten können nicht mehr bedient werden und irgendwann geben auch die Notstromaggregate von Kliniken und Atomkraftwerken ihren Geist auf…

Klar, dass bei den Menschen irgendwann Panik ausbricht… Gleichzeitig versuchen die Behörden die Verantwortlichen auszumachen und ein italienischer Hacker, der selbst seltsame Steuerungsbefehle auf seinem intelligenten Stromzähler entdeckt hat, gerät ins Visier. Schnell ist klar: Europa ist Opfer eines Terroranschlags und die Gegner sind raffinierter als vermutet…

Beim Lesen des Buches bekommt man ein mulmiges Gefühl, weil einem klar wird, auf welche umfassend zusammenhängenden und brüchigen Konzepte wir unsere Gesellschaft bauen. Das Buch ist nicht nur gut recherchiert, sondern natürlich auch mit allen Elementen ausgestattet, die ein guter Thriller so braucht.


« Older Entries