Archive for the ‘Lit-TV & Film’ Category

„Ziemlich beste Freunde“ – Die wahre Geschichte zum Film

Posted on 2012 04, 11 by Nina
Quelle: Hanser Berlin

Quelle: Hanser Berlin

In der letzten Zeit hat immer wieder der Kinofilm „Ziemlich beste Freunde“ von Olivier Nakache und Éric Toledano von sich reden gemacht. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit, die kaum einen kalt lässt. Es handelt sich um die wahre Lebensgeschichte des französischen Geschäftsmanns Philippe Pozzo di Borgo, der sein Leben auch in einem passenden Buch schildert.

Die Biografie „Ziemlich beste Freunde“ berührt einen genauso wie der Film, wenn nicht sogar ein Stückchen mehr, da sie wie wohl die meisten Bücher noch eindringlicher ist. Anfang der 90er Jahre unternahm Philippe Pozzo di Borgo einen Ausflug mit einem Gleitschirm. Bereits im Vorfeld hatte sich in ihm alles dagegen gesträubt, doch er hörte nicht auf sein Bauchgefühl und stürzte prompt ab.

Seit diesem Unfall ist er querschnitssgelähmt. Er möchte jedoch kein Mitleid und sein Umfeld weiß zum Teil nicht, mit der Situation umzugehen. Noch heftiger reagieren seine Freunde und Bekannte, als er sich ausgerechnet den ehemaligen Häftling Abdel als Pfleger aussucht. Dank seiner fröhlichen Art gelingt es Abdel Philippe neuen Lebensmut zu schenken. Für ihn beginnt ein neues zufriedenes Leben. Noch heute sind die beiden enge Freunde.

„Dame, König, As, Spion“ von John le Carré

Posted on 2012 02, 21 by Nina

Unsere Filmlandschaft hat sich ohne Frage in den letzten Jahrzehnten verändert. Die Anzahl der wirklich guten Filme ist rar geworden. Besonders Hollywood geht immer weniger Risiken ein und setzt lieber auf kalkulierte Erfolge, die meist nach Schema F ablaufen. Dazwischen findet man jedoch auch immer wieder wirkliche Besonderheiten, bei denen es sich oft um Literaturverfilmungen handelt.

Momentan im Kino „Dame, König, As, Spion“, ein Film, der nicht nur mit hervorragenden Schauspielern besetzt ist, sondern auch für drei Oscars nominiert ist. Einige Gründe mehr nicht nur ins Kino zu gehen, sondern auch das Buch von John le Carré zu lesen, auf dem der Film basiert!

In „Dame, König, As, Spion“ lässt Großmeister le Carré wieder einmal seinen bekanntesten Protagonisten, Topspion George Smiley, zum Einsatz kommen. Smiley soll in diesem Buch seinen Posten als Chef des britischen Geheimdienstes räumen. Eine wichtige Mission ist gescheitert und er selbst ist auch nicht mehr gerade der Jüngste. Doch es stellt sich heraus, dass sich mitten unter seinen Leuten ein Doppelagent, ein Maulwurf, befindet, der für Moskau tätig ist. Smiley jagt ihn bis nach Russland und das mitten im Kalten Krieg.

Denis Scheck vorhin bei tv total

Posted on 2011 05, 19 by Lilly

Hat’s jemand gesehen?
Ich habe nur zufällig reingeschaltet und bin dann hängen geblieben.
Gut, dass Stefan Raab eine Art Aufmerksamkeitsdefizitproblem hat, und nicht wirklich in der Lage ist, seinen Gästen zuzuhören, das ist bekannt. Aber dass echt so wenig bei Schecks Besuch rumkommt … tja, ein wenig enttäuschend.

In Rekordeile haben Sie einen Batzen von (uninteressanten!) Büchern abgehandelt. Kaum hat Scheck mit:

“Ist ein Abfallprodukt” (Dieter Nuhr)
“Noch nicht gelesen” (Helmut Schmidt)
“Brillant, großartig … hab ich nicht gelesen, um Gottes Willen” (Bud Spencer)
“Schlecht” (Sarrazin)
“Muss man nicht unbedingt haben” (Karen Rose)
“Sein Versuch einer Gothic Novel. Der Sarg bleibt zu” (Zafón) oder
“Ganz widerlicher forensischer Krimi” (Simon Beckett)

geantwortet, fiel Raab ihn auch schon ins Wort oder hat ihm das nächste Buch um die Ohren geschleudert. Keine wirklich Reaktion seinerseits, ein wirkliches Gespräch hat sich gar nicht erst ergeben.

Raabs Fazit: Mit Fiktion könne er nichts anfangen, wer wen auf einer grünen Wiese lieb hat, das sei ihm ziemlich egal.
Tja, ein Glück, das hat man gar nicht germerkt…

Heute: Vampire Diaries und Elenas Kette

Posted on 2011 01, 28 by Lilly

elenasketteHüpfen, schreien und quietschen ist angesagt, dann endlich ist auch die amerikanische Vampire Diaries Winterpause beendet. Ich hab das wirklich schon lange nicht mehr gehabt, dass eine Serie mich so sehr fasziniert, dass ich hibbelig jeden einzelnen Tag zähle. Und dabei war ich am Anfang noch so zurückhaltend mit meinen Begeisterungsstürmen.

Falls Ihr auch lieber die englischen Originalfolgen gucken möchtet – allein schon, weil Pro7 so viel schneidet, dann empfehle ich Euch kino.to. Die neueste Folge gibt es hier.
Legal ist das alles ganz sicher nicht. Aber ich hab ein reines Gewissen: Schließlich habe ich das Video nicht hochgeladen und ich hoste es auch nicht ;-)

Wie geht es bei Vampire Diaries weiter? – Teil II

Posted on 2010 12, 30 by Lilly

< < Hier geht es zu Teil I

deardiaryKatherine sitzt in der Gruft fest! Ist nun alles wieder gut? Haben wir Zeit zum durchatmen?
Selbstverständlich nicht. Denn kaum, dass der Adrenalin-Spiegel gefallen ist, bemerken Stefan und Damon, dass Elena verschwunden ist. Sie wurde entführt. Und zwar von keinem geringeren als vom uralten Vampir Rose (von der Katherine verwandelt wurde) und ihrem Vampirfreund, der Katherine damals geholfen, und sich damit gegen die Originals gestellt hat. Die beiden wollen Elena an einen der ältesten Vampire ausliefern und um Gnade bitten, sodass auch ihr Versteckspiel nach über 500 Jahren einmal ein Ende hat.
Ein kühler und entschlossener Mann namens Elijah taucht auf. Er verzeiht Rose, doch ihrem Freund schlägt er den Kopf ab. Bevor er sich Elena nähern kann, sind Stefan und Damon, die Helden in den letzter Minute, dort, um sie zu beschützen. Sie haben sie mittels eines Ortungszaubers von Bonnie gefunden.
Sie schaffen es Elijah zu töten … glauben sie! Aber Elijah ist eine ganz andere Kategorie. Obwohl Damon ihm ein Pflog ins Herz gerammt hat, wacht er kurz danach wieder auf.


« Older Entries