Archive for Juni, 2012

„Das Seil“ von Stefan aus dem Siepen: Mitreißende 180 Seiten!

Posted on 2012 06, 29 by Nina
Quelle: dtv premium

Quelle: dtv premium

Man kann auch mit nur wenigen Worten viel erzählen und sagen! Das beweist aktuell der Autor und Jurist Stefan aus dem Siepen mit seinem dritten Roman „Das Seil“. Auf nur 180 Seiten nimmt er einen mit auf eine fesselnde Reise, die einen auch nicht loslässt, wenn das Buch bereits zu Ende gelesen ist.

Die Bewohner eines kleinen, abgelegenen Dorfes leben in Harmonie miteinander. Eines Tages findet einer von ihnen am Waldrand ein Seil. Er wird neugierig und möchte gerne wissen, was sich am anderen Ende befindet. Als er das Rätsel nicht lösen kann, macht er sich zusammen mit den anderen Männern des Dorfes auf um den Grund des seltsamen Seils zu erkunden. Sie folgen ihm stundenlang und es führt sie immer weiter in den Wald hinein. Die Wanderung entwickelt sich zu einem echten Alptraum. Werden sie einen Weg hinaus finden?

Eine tolle Idee, eine fesselnde Sprache und eine untypische Geschichte, die einen mitreißt. Wirklich empfehlenswert und mal etwas erfrischend anderes! „Das Seil“ ist bei dtv premium erschienen. Autor Stefan aus dem Siepen ist übrigens, wenn er nicht schreibt, beim Auswärtigen Amt in Berlin tätig.

Liao Yiwu erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2012

Posted on 2012 06, 22 by Nina
Foto: Elke Wetzig/CC-BY-SA

Foto: Elke Wetzig/CC-BY-SA

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ist einer der renommiertesten Kulturpreise des Landes und zeichnet Künstler aus, die durch ihre Arbeiten den Friedensgedanken weitertragen. Der diesjährige Preisträger, Liao Yiwu; hat ihn in unseren Augen besonders verdient!

Seit Jahrzehnten gibt der Chinese den Menschen am Rande der Gesellschaft im modernen China eine Stimme. Dafür wird er in seiner Heimat verfolgt und saß auch im Gefängnis. Im Jahr 1987 erhielt er zum ersten Mal von den chinesischen Behörden Schreibverbot, doch er machte weiter. Zu den Unruhen am Platz des Himmlischen Friedens schrieb er 1989 das Gedicht „Massaker“, das weltweit für Aufsehen sorgte. Ein Jahr später wurde er wegen „konterrevolutionärer Propaganda“ zu vier Jahren Haft verurteilt.

Im Gefängnis brachte er sich Flötespielen bei und schlug sich danach als Straßenmusiker durch. Währenddessen schrieb er unerbittlich weiter und interviewte immer wieder Menschen am Rande der Gesellschaft. In China sind diese Interviews, wie alle seine Bücher, verboten.

Seit einem Jahr lebt der Schriftsteller in Deutschland, weil er aus seiner Heimat floh. Am 14. Oktober erhält Liao Yiwu den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2012 am Ende der Frankfurter Buchmesse. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

„Tödlicher Staub“ von Massimo Carlotto & Mama Sabot

Posted on 2012 06, 19 by Nina
Quelle: Verlag Tropen/ Klett Cotta

Quelle: Verlag Tropen/ Klett Cotta

Massimo Carlotto ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller Italiens. Er ist nicht nur für seine Kriminalromane bekannt, in denen er auch gerne mal Skandale aufdeckt, sondern leider auch für einen der spektakulärsten Prozesse der italienischen Justiz. Vor kurzem ist sein Werk „Tödlicher Staub“ auf Deutsch erschienen.

Er hatte in den 70er Jahren eine ermordete Studentin aufgefunden und geriet dadurch selbst in den Fokus der Ermittler. In dem Prozess schaffte er es nicht seine Unschuld zu beweisen. Es folgte ein wahrer Marathon, Carlotto floh nach Paris und Mexiko, wurde ausgeliefert, saß in Haft und wurde schließlich in den 90er Jahren begnadigt, da seine Unschuld inzwischen als erwiesen galt.

Sein Werk „Tödlicher Staub“ ist in Zusammenarbeit mit dem Journalistenteam Mama Sabot entstanden und beruht auf wahren Tatsachen! Massimo Carlotto und Mama Sabot deckten nämlich im Laufe von jahrelangen Recherchen auf, dass die italienische Armee und die NATO in einem Sperrgebiet auf Sardinien uranhaltige Waffen testen. In der Umgebung kommt es daher bei den Tieren und Menschen zu Missbildungen und Fehlgeburten!

In „Tödlicher Staub“ kommt diesem Skandal die Tierärztin Nina Tola auf die Spur. Pierre Nazzari wird erpresst und soll Nina ausspionieren, da sie den Verantwortlichen zu neugierig wird. Er freundet sich zunächst augenscheinlich mit ihr an. Doch als ihm klar wird, dass sie beide umgebracht werden sollen, schlägt sich Pierre auf Ninas Seite. Haben sie überhaupt eine Chance gegen ihre mächtigen Widersacher?

Google verkauft nun auch E-Books

Posted on 2012 06, 15 by Nina
cc by wikimedia/ Maximilian Schönherr

cc by wikimedia/ Maximilian Schönherr

Noch ist der Markt mit elektronischen Büchern in Deutschland klein. Doch die Branche boomt und dieser Bereich der Veröffentlichung des geschriebenen Worts wird in den kommenden Jahren immer weiter zunehmen. Wir hinken dabei zum Beispiel dem US-Markt hinterher, wo E-Books bereits ein sehr wichtiger Bestandteil des Buchmarkts sind.

Wie viele andere Anbieter ist auch Google nicht ganz unumstritten in den Buchmarkt eingestiegen und vertreibt natürlich auch E-Books. So teilte das Unternehmen nun mit, dass über die Plattform Google Play ab sofort auch E-Books in deutscher Sprache zur Verfügung stehen würden. Von tausenden Titeln ist die Rede.

Das Spektrum soll von Klassikern bis hin zu Neuerscheinungen reichen. Google arbeitet dafür mit etlichen großen deutschen Verlagen zusammen wie Heyne, Goldmann, Bastei Lübbe oder Hoffmann & Campe. Generell wolle man das Angebot auch auf weitere andere Sprachen ausweiten. Bereits einige Verlagshäuser hätten international ihr Interesse bekundet.

Marc Raabe: Erstlingswerk „Schnitt“ – Hochspannung garantiert!

Posted on 2012 06, 12 by Nina
Quelle: Ullstein Verlag

Quelle: Ullstein Verlag

Wer aktuell mal wieder auf der Suche nach einem Thriller ist, der einen so richtig mitnimmt und für einiges an Gänsehaut sorgt, der sollte sich vielleicht einmal das erste Buch des Fernsehproduzenten Marc Raabe zu Gemüte führen, denn das Werk mit dem Titel „Schnitt“ soll Hochspannung pur garantieren.

Im Jahr 1979 wird der erst elf Jahre alte Junge Gabriel nicht nur Zeuge des bestialischen Mords an seinen Eltern, sondern er hat vorher noch eine grausame Entdeckung im Keller des Hauses gemacht. Der Junge ist tief traumatisiert und vergräbt die Erinnerungen soweit in seinem Unterbewusstsein, dass er sich Jahre später nicht mehr daran erinnern kann.

Mit Anfang 40 ist Gabriel zwar ein ziemlicher Einzelgänger, hat jedoch die erfolgreiche Journalistin Liz an seiner Seite, die von ihm sogar ein Kind erwartet. Endlich scheint in seinem Leben alles wieder in Ordnung zu sein, doch dann wird seine schwangere Frau entführt und eine männliche Leiche wird entdeckt. Gabriel gerät ins Visier der Ermittler. Er flieht und merkt irgendwann, dass sich seine Frau in den Händen eines echten Psychopathen befindet. Er wird sie und sein ungeborenes Kind nur retten können, indem er sich wieder an die furchtbaren Ereignisse vor 30 Jahren erinnert!