„On se left you see se Siegessäule“ – Tilman Birr und eine satirische Sicht auf Berlin

Posted on März 23, 2012 by Nina

Quelle: Manhattan Verlag

Quelle: Manhattan Verlag

Berliner sind die Touristenmassen, die vor allem in den Sommermonaten und natürlich zu bestimmten Events in die Stadt einfallen ja schon gewöhnt, naja nicht ganz… Sie kurven mit Schiffen, Rikschas oder auch auf Segways durch die Straßen und sind zurecht ganz berauscht von der Metropole an der Spree.

Wer einmal auf eine sehr humorvolle und satirische Weise in die Welt des Berlin-Tourismus eintauchen möchte, dem empfehlen wir das Buch „On se left you see se Siegessäule – Erlebnisse eines Stadtbilderklärers“ des Kabarettisten Tilman Birr. Der Künstler stammt eigentlich aus Frankfurt und lebt nun bereits seit einigen Jahren in der Hauptstadt.

Seine Qualifikation und auch Inspiration für dieses wunderbare Buch ist, dass er eine Zeit lang selbst auf einem Ausflugsschiff auf der Spree gearbeitet und den Touristen die Sehenswürdigkeit am Ufer erklärt hat. In „On se left you see se Siegessäule“ erklärt er unter anderem, warum man mit Unfreundlichkeit in Berlin einfach besser überlebt und begründet auch, frei nach Georg Kreisler, warum Berlin so schön ohne Berliner wäre.

Comments

  • Nomadenseele on März 25th, 2012

    Irgendwie kann ich mir dem Artikel nichts anfangen: Ist das jetzt Verlagswerbung oder was ist der Sinn?

Leave a Reply

Name

Email

Website