Ein tschüss, macht’s gut und bis irgendwann

Posted on Januar 14, 2012 by Lilly

Ihr Lieben, das hier wird mein letzter Artikel auf lillyberry.de sein.
Aber keine Angst, das bedeutet nicht, dass diese Seite sterben wird. Nein, ab sofort geht sie über in die Hände von neuen Besitzern, die ihr hoffentlich neues Leben einhauchen.

Ihr habt es natürlich bemerkt; um mich ist es still geworden, und ich habe kaum noch themenrelevante Artikel gepostet. Das soll sich ändern. Ab sofort wird sich hier wieder alles um Bücher, Autoren, Buch-Verfilmungen und sonstige Medienthemen drehen; mit dem einzigen Unterschied, dass ich meinen Hut nehme.

Ich habe die Seite ursprünglich gegründet, um mit den Lesern da draußen meine Schreiberfahrungen zu teilen. Ich wollte einen Roman auf die Beine stellen, und meine jeweiligen Entwicklungsstufen und Stolpersteine, aber auch alles, was ich gelernt habe, festhalten.
Jung und flatterhaft wie ich war, stellte sich das jedoch als echte Herausforderung dar. Ich habe unzählige Dinge angefangen, aber nichts zu Ende gebracht – sei’s Manuskriptentwürfe, der NaNoWriMo, der Fernstudiengang im kreativen Schreiben oder die unzähligen Schreibratgeber, die ich durcharbeiten und hier besprechen wollte.

Mit der Zeit hat lillyberry.de sich eher in einen Buch und Rezensionsblog entwickelt, als ein Schreibratgeber zu sein. Und das war und ist okay so. Ich habe immer viel positives Feedback bekommen, und war wirklich erstaunt darüber, wie viele Menschen das lesen wollten, was ich schreibe.

Aber mein Leben hat sich nun in eine andere Richtung entwickelt. Ich habe meine Leidenschaft für das Lesen und Schreiben nicht komplett verloren, allerdings etwas meiner Zeit und meines Enthusiasmus’ eingebüßt. Und ja, das finde ich auch selbst ziemlich schade. Ich möchte nicht, dass diese Seite zu einer Internetleiche wird, oder nur noch Artikel enthält, die für niemanden wirklich spannend sind.
Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, sie abzugeben, und damit neu aufleben zu lassen.

Ich danke euch für eure Unterstützung, die lieben Verlinkungen und Kommentare. Ihr seid großartig!
Wer in Zukunft noch mit mir in Kontakt bleiben möchte, und über eventuelle neue Projekte Bescheid wissen mag, der kann sich jederzeit unter her.mails@googlemail.com oder via Facebook bei mir melden.

Bis vielleicht irgendwann!
Lilly

Comments

  • Nomadenseele on Januar 14th, 2012

    Dann bleibt mir nur noch, dir viel Glück auf deinem weiteren Lebensweg zu wünschen.

    Ich bin gespannt, was die neuen aus dem Blog machen werden,

  • Tanya on Januar 15th, 2012

    Ich finde es schon, dass es mit Lilly Berry weitergehen wird. Aber natürlich ist es schade, dass du dich verabschiedest, denn beides gehört ja zusammen. :)
    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du neue Dinge gefunden hast, die du mit Hingabe betreiben kannst – und ich warte darauf, bis man vielleicht etwas neues von dir sieht. :)

    Viele Grüße
    Tanya

  • Nomadenseele on Januar 16th, 2012

    Darf man fragen, was deine Interessen nun sind? Ich lese auch mal mehr, mal weniger, aber dass man sich von einem so starken Interesse, wie du es hattest, komplett abwendet, ist eher ungewöhnlich.

  • Lilly on Januar 17th, 2012

    Danke euch beiden :-)

    Tanya Süße, bist du auch bei Facebook? Und wenn ja, habe ich dich schon auf meiner Liste? (sehe da leider nicht so ganz durch)
    Dort werde ich auf jeden Fall alle neuen Sachen posten – und auch meine bücherrelevanten Kommentare oder Links!

    Nomadenseele, natürlich darfst du fragen!
    Ich hab mich nicht abgewandt. Lesen ist immer noch einer meiner größten Hobbies, und Schreiben auch. Ich arbeite derzeit aber daran, beruflich komplett selbstständig auf eigenen Beinen stehen zu können – um psychologischen Bereich. Meine meisten Energien fließen in die Richtung … und dann ist da auch noch der normale Job.
    Außerdem muss ich auch ehrlich sagen, dass ich von der Entwicklung, die die Blogszene genommen hat, ein bisschen enttäuscht war/bin. Als ich angefangen habe, gab es noch so etwas wie Individualität – irgendwann sind nur noch Pilze aus dem Boden geschossen; einer hat komplett das kopiert, was der andere gemacht hat, und ich habe dabei irgendwo den Überblick (und auch das Interesse) verloren.

    Dass ich jetzt sage, ich lasse das mit der Seite hier sein, kommt ja nicht überraschend. Ich habe ja schon vor einiger Zeit aufgehört, hier regelmäßig zu schreiben, weil es einfach nicht geflossen ist – weil mich etwas blockiert hat. Und weil ich gemerkt habe, ich zwinge mich. Die Unbekümmertheit von früher war weg, und damit auch die Kreativität. Und das war keine kurze Schreiblockade; das ging über Monate bzw. über ein Jahr.

    Ich lese weiter, und ich verfasse auch weiter Rezensionen.
    Und ich schreibe auch so weiter Artikel, Gedanken und Kommentare – nur eben jeweils auf verschiedenen Plattformen … unter anderem im Online-Tagebuch; da, wo ich damals auch mit lillyberry.de als persönliches Tagebuch angefangen habe.

    Hab eine schöne Woche, und danke, dass du eine treue Leserin warst :-)

  • Nomadenseele on Januar 17th, 2012

    Ist dein Online-Tagebuch aus ausserhalb von Facebook verfügbar?

    Ansonsten dürfte dich vielleicht folgende Diskussion zu den Blog interessieren: http://adamitsou.wordpress.com/2012/01/14/i-wanna-be-a-billionaire/

  • Lilly on Januar 18th, 2012

    Joa, aber eigentlich auch nur das, was schon oft genug durchgekaut wurde, oder?
    Und die, die sich angesprochen fühlen, kommentieren dann da drunter, warum sie selbst angefangen haben, und beginnen (sicher ungewollt), sich zu rechtfertigen. Naja ;-)

    Schlimm finde ich auch, dass sich gerade diejenigen mit der Rezensionsproblematik aufregen, die damals die ersten waren, die es immer und überall laut herumzuposaunen mussten, indem sie sich in aller Öffentlichkeit und mit Knicks bei den Verlagen bedankt haben.

    Aber insgesamt trifft es meinen Punkt, ja. Ein Buch zu besprechen, indem man eine Standardinhaltsbeschreibung herunterleiert, drei Links reinsetzt – und zwischendurch noch über Statistiken, Challenges und Neuzugänge schreibt … ich weiß nicht. Das interessiert mich wirklich nicht. Und ich fühle mich da auch schon lange nicht mehr zugehörig.
    Wobei das jetzt wirklich nichts mit meinem Rückzug zu tun hat; es ist nur ein Aspekt von vielen.

    Ja, das Onlinetagebuch kannst du hier hier lesen. Wenn es dich interessiert, schicke ich eine Mail rum, wenn ich dort einen neuen Account eröffnet habe :-)

  • Nomadenseele on Januar 19th, 2012

    ich weiß nicht. Das interessiert mich wirklich nicht. Und ich fühle mich da auch schon lange nicht mehr zugehörig.

    - Ich auch nicht. Aber nach dem ich mich als Nicht-Fanatiker zu erkennen gab und meinte, dass es ziemlicher Schwachsinn ist, Bücher als *Mitbewohner* zu titulieren, werde ich ohnehin von den etablierten Lot-Blogs geschnitten, weil dies eine Beleidigung wäre.

    Dabei halte ich jeden, der Gegenstände als *Mitbewohner* und *Lebenselexier* bezeichnet, ob Bücher, Laptops, DvDs ect. schlicht und einfach für einen Knallfrosch.

    Ich lese die Lit-Blogs, weil ich mir Anregungen erhoffe, aber das ganze Drumherum lese ist einfach nicht mehr. Ich liste auch Statistiken, Challenges ect. auf – als Extra-Seite, da muss man als Uneingeweihter schon nach suchen.

  • Tanya on Januar 22nd, 2012

    @Lilly: Ich verfolge dich bereits auf Facebook und lauere auf neue Dinge. :) Es gibt nur eine, die in der Liste meinen Namen trägt – auch wenn die Schreibweise ein kleines bisschen abweicht (zum Schutz meines realen Lebens *hust*) und das bin ich. ;)

Leave a Reply

Name

Email

Website