Auf dem Balkon mit Elizabeth George

Posted on April 15, 2010 by Lilly

Auch wenn der Sommer noch etwas auf sich warten lässt, genieße ich es schon jetzt, um T-Shirt auf dem Balkon zu sitzen. Der Glaskasten erhitzt sich tagsüber bestimmt auf 25°C, sodass es mehr als angenehm ist, Abends kurz vor acht dazusitzen und die rötlichen Strahlen der untergehenden Sonne aufzufangen.
Seit gestern werde ich dabei von Elizabeth George Wort für Wort oder die Kunst ein gutes Buch zu schreiben” begleitet.

elizabethgeorgeObwohl ich schon mehr als die Hälfte gelesen habe, traue ich mich jetzt noch nicht, ein abschließendes Urteil abzugeben.
Nur soviel: Schreibratgeber und ich scheinen einfach nicht auf einer Wellenlänge zu sein. Ich habe schon viel probiert und einige Wahrheiten für mich erkennen können. Aber keiner dieser Bücher was bisher eine wirkliche Hilfestellung.
Zu pauschal, zu lang und ausufernd, zu weit entfernt von den Ideen, die mir persönlich vorschweben.

Besonders langweilig finde ich die teils mehrere Seiten langen Textbeispiele aus anderen Romanen. Einerseits ist es doch genau das, was man braucht: Anschauungsbeispiele. Andererseits versteht man nur Bahnhof, wenn man direkt in ein Geschehen springt, von dem man keine Vorstellung hat und das einen auch nicht weiter interessiert. Sie gibt sich zwar Mühe, kurze Ein- und Ausleitungen zu schreiben, aber es hilft nichts. Ich kann mich nicht auf Dialoge konzentrieren, die Menschen führen, deren Ausgangssituation ich nicht kenne.

Einzig die Einleitungen der Kapitel mit der Kennzeichnung “Tagebuch eines Romans” gefallen mir. Geschrieben von einer Schriftstellerin, die zweifelnd und verunsichert Antworten sucht und ihr eigenes Tun reflektiert.
Vielleicht sollte ich auch so ein Tagebuch führen und hin und wieder einige Textpassagen davon hier veröffentlichen? Lasst mich noch etwas darüber nachdenken.

Mrs. Georges Buch werde ich beizeiten einmal ausführlicher vorstellen – falls gewünscht auch andere Schreibratgeber. Dann hättet ihr schon mal einen ersten Überblick und vielleicht auch eine bessere Entscheidungsgrundlage, ob bzw. welches Büchlein sich für Euch lohnt.



Comments

  • Evi on April 15th, 2010

    Hallo Lilly!

    Ich hab das Buch auch zuhause, hab nach etwa einem Drittel zu lesen aufgehört, weil ich es irgendwie langweilig fand. Hatte auch so meine Probleme mit den langen Textpassagen, vor allem weil ich zuvor keine einziges Buch von Elizabeth George gelesen hatte, also hab ich mir erst mal eins ausgeborgt, um zu erfahren, wer hier überhaupt einen Schreibratgeber schreibt *gg*
    Es würde mich auf jeden Fall interessieren, welche du sonst noch so gelesen hast, was du darüber denkst, und ob sie für dich hilfreich waren, denn ich hab auch schon ein paar davon gelesen…
    LG, Evi

Leave a Reply

Name

Email

Website