Archive for Juli, 2009

Linktipps am Freitag – Krimispiele, Buchpatenschaft und mehr

Posted on 2009 07, 25 by Lilly

In dieser neuen Rubrik werde ich Euch jeden Freitag 3-5 interessante Literatur- und Kulturlinks präsentieren, bevor ich ins (hoffentlich) wohlverdiente, blogfreie Wochenende starte.

Unter dem Motto gib den Büchern d(ein) Gesicht ist das Videoportal bookface gestartet.
Nach der kostenlosen Anmeldung kann man dort Video-Rezensionen (z.B. in der Form, wie Kossi sie erstellt) hochladen.
Außerdem findet man Poetry Slam- und Kulturnews-Videos. Aktuell wird der schönste Buchtrailer gesucht.

bookreadersIm bookreaders-Forum kann man eine Buchpatenschaft übernehmen. Einfach registrieren, Inhaltsangabe, vielleicht ein Zitat und die eigene Meinung zu einem Buch verfassen und schon ist man Pate.
Was hat man davon? Außer einem schönen Gefühl wohl nichts. Mich erinnert das ein bisschen an Zafóns Der Schatten des Windes und dem Friedhof der vergessenen Bücher.

krimitotalHabt ihr schon mal von diesen Krimi-Partyspielen gehört?
Ich kenne sie nur aus diversen Fernsehserien und habe mich schon immer gewundert, was es damit auf sich hat. Auf Krimi total kann man sich für seine Party ein Krimi-Paket bestellen, was verschiedene Rollen für die Gäste enthält. Diese sollen ein paar Tage vorher, idealer Weise mit der Einladung verschickt werden, damit sich jeder auf seinen Charakter einstimmen kann.
Auf der Feier selbst soll man dann durch geschickte Fragen den Mörder entlarven. Der Clou hierbei: jede Person hat etwas Dreck am Stecken und wird versuchen sich in Heimlichkeiten zu verstecken. Aber nur der Täter selbst darf lügen.

Stelle ein Buch vor! – Das Hotel New Hampshire

Posted on 2009 07, 22 by Lilly

hamphire… egal welches, und begründe es dann. Das wünscht sich die Bücherwurm-Melli von ihren Lesern in ihrer neuen Blogparade.

Sich auf ein einziges Buch festzulegen ist gar nicht so einfach. Und ich denke genau darin liegt der Reiz dieser Aufgabe. Wenn man sich auch nicht auf ein Lieblingsbuch festlegen kann, ist es trotzdem interessant zu erfahren, welcher Roman nachhaltig beeindruckt hat.
Zumindest gehe ich davon aus, dass die meisten Beiträge sich um tolle, ja großartige Bücher handeln werden.

Was habe ich mir ausgesucht? Wer mich kennt, weiß, dass ich zu den Menschen gehörte, die ein Lieblingsbuch haben; eine unangefochtene Nummer eins:
Das Hotel New Hampshire. Und genau das nehme ich mir jetzt vor.

Worum geht’s?

Wer John Irving kennt, wird wissen wie ungeheuer schwer es ist eine Inhaltsbeschreibung zu seinen Bücher zu verfassen. Man möchte meinen er schreibt über alles, ohne den Zusatz und über nichts.
Seine Geschichten sind häufig Abhandlungen über Generationen und haben ihren Schwerpunkt eher in der Entwicklung einzelner Charaktere, als in einer runden Plotführung.
In diesem Roman geht es um Vergewaltigung, Tod, Prostitution, Terrorismus, Inzest, Schauspielerei, Suizid, Feminismus, Bären und auch um Schriftstellerei.
Das Hotel New Hampshire ist eine Familiengeschichte, die im Wandel der Zeit die Schrulligkeit und die Dämonen jeder Figur genau beleuchtet.

Coraline und die Kinderfreundlichkeit

Posted on 2009 07, 22 by Lilly

In den Kommentaren zu meiner Coraline-Rezension ist so was wie eine Mikrodiskussion entstanden. Denn plötzlich standen kontroverse Meinungen zum Thema „Ist das Buch für Kinder geeignet?“ im Raum.
Da ich mich bisher nicht mit Gaiman beschäftigt habe, ja nicht einmal hätte sagen können, dass er Autor ist, wusste ich nichts von dieser eigentlich schon seit 2002 bestehenden Diskussion.

Wer meine Rezension gelesen hat wird wissen, dass ich dieses Buch absolut nicht für kinderfreundlich halte.
Aber warum?
Ich habe es schon in den Kommentaren versucht zu erklären und dabei festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist. Es ist vielmehr ein Gefühl, ein bestimmter Druck in der Magengegend, als eine eindeutig beleuchtbare Tatsache.

Twitter war gestern – TicknTalk ist heute!

Posted on 2009 07, 22 by Lilly

[Trigami-Anzeige]
TicknTalk? Noch nie gehört? Das macht nichts. Denn das Browser Add-on ist ganz neu auf den Markt. Bis ich es installiert und vielseitig ausprobiert habe, konnte ich mir absolut nicht darunter vorstellen. Ich versuche trotzdem es zu erklären.

Das kleine Fenster nebenan

TicknTalk begleitet einen als kleines Fenster im Hauptbrowser. Falls man keine Lust mehr drauf hat oder es sonst irgendwie lästig wird, kann man es aber jederzeit wegklicken.
Man hat dort sein persönliches Profil mit Foto, ähnlich Facebook, nur im kleineren Umfang.
Wann immer man eine Webseite besucht, zeigt dieses Fenster entsprechende Ticks und Talks an. Tick bedeutet wie oft man die Seite als Favorit angeklickt hat und Talk wie viele Kommentare es dazu im Diskussionsbereich gibt.
Gefällt auch Dir eine bestimmte Seite, dann klickst du einfach auf „Tick“ und schon ist diese sowohl in Deinem Profil, als auch auf der „Startseite“ des Programms sichtbar. Möchtest Du etwas dazu sagen, klickst Du einfach auf Talk oder auf die Sprechblase über Deinem Profil.

24mobile.de der Handyshop mit der riesigen Auswahl und den tollen Preisen!

Posted on 2009 07, 22 by Lilly

[Trigami-Anzeige]

Du suchst nach einem passenden Handyvertrag? Doch wo soll man nur anfangen? Der Markt ist mit Geräten, Tarifen und Paketen überschwemmt, und Händler beraten selten objektiv.
Ein Licht im Dunklen könnte einem da der Handyshop 24mobile.de bieten.


« Older EntriesNewer Entries »