Boppy – das Kissen mit der Erfolgsgeschichte

Posted on Mai 19, 2009 by Lilly

[Trigami-Anzeige]

boppyBoppy, so nennt sich ein besonderes und vielseitig anwendbares Kissen, das in den USA bereits für viel Wirbel gesorgt hat. Es hat die Form eines breiten U’s und erinnert an eine überdimensionale Nackenstütze. Die Idee dazu hatte die damalige junge Mutter Susan Brown, die zusammen mit Frauen in einer Kinderkrippe ein Kissen entwerfen wollte, welches man um Babys legen könnte, um sie zu stützen.
Aus der kleinen Idee wurde eine riesige Erfolgsgeschichte. Heute verwenden über eine Million amerikanische Frauen dieses Kissen, wobei laut Umfragen 98% behaupten würden nicht mehr ohne diese Hilfe auszukommen.
Aufgrund einer steigenden Nachfrage finden die bunten Nester nun auch Einzug auf dem deutschen Markt.

Anwendung

Verschiedene Quellen bezeichnen Boppy als Stillkissen; das ist so aber nicht ganz richtig. Es kann und wird natürlich als Stillkissen verwendet – und viele Mütter schwören darauf, dass sowohl sie, als auch das Baby dadurch eine optimale und komfortable Haltung und Lage einnehmen könnten. Es ist also unter anderem ein Stillkissen, aber auch die weiteren Anwendungsmöglichkeiten sind vielseitig.
Das Baby kann darauf liegen und sich entspannen, darin sitzen üben oder es als Krabbelstütze verwenden. Auch Mütter, sowie allgemein Erwachsene finden sicher einige Möglichkeiten es sich darauf oder damit bequem zu machen. In erster Linie aber werden frischgebackene Eltern mit dem Produkt angesprochen, um sich in den stressigen ersten Monaten mit einem Neugeborenen zu entlasten. So ein stabiles und gemütliches Nestchen, aus dem das Baby nicht herausfallen kann ist sicher Gold wert, wenn man mal wieder Windeln in der einen und die Cremedose in der anderen Hand hält, während gleichzeitig das Telefon klingelt.

Füllung und Bezug

Das Kissen ist mit einem patentierten Material gefüllt, das sich “Miracle Middle Stretch Pannel” nennt. Dieser elastische Inhalt sorgt dafür, dass sich das Kissen an jede Körperform perfekt anpasst und dass es nach jedem Gebrauch wieder in seine Originalposition zurückfindet.
Die Bezüge der Kissen gibt es in vielen unterschiedlichen Farben mit tollen Mustern, die mich persönlich an den Laura Ashley-Stil erinnern. Sehr chic auf jeden Fall.
Sowohl Kissen, als auch Bezüge sind bei niedrigen Temperaturen waschbar. Boppy ist nicht nur super praktisch sondern auch sehr hygienisch.

Webseite

Auf boppyworld.com kann man sich umfangreich über die Geschichte des Produkts und über die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten informieren. Ihr findet dort ein tolles Video und man kann sich in der Community anmelden, um Babyfotos auszutauschen.
Wenn ihr Lust habt, dann widmet Euch doch mal diesem kleinen Spiel. Ich fand es sehr witzig, vor allem das Level, in welchem man die Schwiegermutter herumscheuchen darf :)

Zum Lesen?

Um noch einmal darauf zurückzukommen, dass wir hier nicht nur von einem Stillkissen reden: Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es auch für alle Lesefans ein gemütlicher Spaß werden könnte. Es ist sicher bequemer im Bett zu lesen und Boppy als Nackenstütze zu verwenden, als Decken und Kissen zusammenzuknüllen, um nicht zu tief zu liegen. Ich stell es mir genauso toll beim lesen im sitzen vor – endlich eine bessere Buchablage und Armstütze, als die eigenen Beine oder Knie. Ich werde es sicher einmal ausprobieren und dann natürlich davon berichten.

Comments

  • Nina on Mai 19th, 2009

    Für mich sieht das aus wie ein größeres Nackenhörchen?! Oder ich verstehe das Prinzip nicht so ganz. Ein Nackenhörnchen nutze ich aber schon seit Jahren beim Lesen. Das kann ich wirklich empfehlen. =)

  • Lilly on Mai 19th, 2009

    Ja, sowas ist es auch – nur eben sehr groß. Man kann es sich um die Hüfte wickeln und auch als Ablage benutzen.
    Und vom Inhalt ist es eben anders, mit diesem patentierten Flexi-Zeug.
    Ich werd’s demnächst einfach mal ausprobieren.

  • Nina on Mai 19th, 2009

    Ah, ok. Ablage klingt ja nicht schlecht. Dann bin ich mal auf deinen Bericht gespannt. Das könnte interessant sein…

Leave a Reply

Name

Email

Website