Zooners – Veranstaltungen finden und empfehlen

Posted on April 3, 2009 by Lilly

[Trigami-Review]


Seit dem ersten April wird das Netz mit einer neuen Seite aufgemischt. Zooners ist derzeit in aller Munde. Worum handelt es sich dabei?

Zooners ist Deine Veranstaltungspinnwand, um es knapp zu formulieren. Jeder User hat seine eigene digitale Pinnwand, der er mit seinen Terminen füllen kann. Party hier, eine öffentliche Vorlesung dort: damit man nichts verpasst, kann man sich alles auf seine Pinnwand pinnen. Wer hier an einen neu aufgelegten Terminkalender denkt, ist voreilig.
Die Pinnwand dient natürlich der eigenen Übersicht, im Großen und Ganzen versteht zooners sich aber als eine Art Veranstaltungskatalog, der von seinen Nutzern zusammengestellt wird.
Wer einen interessanten Ort kennt, gute Bars empfehlen will oder auf ein bestimmtes Ereignis hinweisen will, kann eine Zooncard anlegen.

Was sind Zooncards?

Zooncards sind Widgets und das Herz von zooners. Möchte man eine solche Kartei anlegen, klickt man auf den entsprechenden Menüpunkt und gibt dann alle wichtigen Daten ein – ist es eine öffentlich zugängliche Card oder nur für Dich wichtig? Wo findet was und wann statt?
Das alles ist schnell eingegeben. Wenn man möchte, kann man seine Karte auch noch mit einem Bild schmücken. Ich habe bereits zwei Veranstaltungen eingefügt, sie auf meine Pinnwand genagelt und für andere sichtbar gemacht:

Wenn jeder mithilft, dann ergibt sich bald ein buntes Veranstaltungsnetzwerk, in dem man mittels Suche genau das heraussuchen kann, was einen interessiert. Bei mir sind es Literaturtermine, bei einer großen Mehrheit werden es sicher Konzerte und Parties sein.

Und was macht zooners nun zu etwas Besonderem?

Ist doch alles schon da, denkst Du? Falsch. Wie die Betreiber von zooners selbst sagen: Sie verstehen sich nicht als Gelbe Seiten. Das Konzept kann nur funktionieren, wenn sich eine Community daran beteiligt. Nicht nur das Anlegen von zooncards wird gewünscht, sondern auch das fleißige Bewerten und Kommentieren, sodass Außenstehende immer genau wissen, was sie erwartet und ob sich eine Veranstaltung wirklich lohnt.

Wozu mitmachen?

Dass die Seite mit bunten Informationen gefüllt wird, beruht natürlich auf Freiwilligkeit. Aber auch da haben die Macher sich etwas Interessantes einfallen lassen: ein Punktesystem zum Anreiz.
Für jede angelegte zooncard bekommt der Benutzer 5 Punkte, 3 Punkte für jeden Kommentar und 2 Punkte für das Hochladen von Videos und Bildern. Ab 100 Punkten bekommt man ein Zooners-Paket. Was das ist, weiß ich nicht. Da darf man sich wohl überraschen lassen. Aber ab 500 Punkten kann man sich etwas im Shop aussuchen. T-Shirt, Taschen – alles, was Spreadshirt so hergibt.

So am Rande

Interessant zu wissen ist vielleicht auch noch, dass die einzelnen zooncards auch in anderen Webseiten und Blogs eingebunden werden können, was z.B. dann sinnvoll ist, wenn man eigene Veranstaltungen promoten will – oder spaßig, wenn man ein twittermäßiges Bedürfnis hat sich mitzuteilen.

Zusätzlich zur eigenen Zooners-Seite gibt es auch noch Zooners-Cityblogs. Dort schreiben bestimmte User über alles, was in ihren Heimatstädten so spannendes passiert.

Fazit

Zooners ist durchaus ein Portal, das sich lohnen könnte- vor allem für Leute, die viel unternehmen und oft Lust auf neue Sachen haben bzw. gern auf Entdeckertour gehen. Ich persönlich kann dort alle meine Literaturtermine zusammenfassen und, nachdem die Seite hoffentlich schnell wachsen wird, direkt über die Suche schauen, welche Lesungen wann und wo hier in Rostock stattfinden.
Derzeit ist nur eine Betaversion online. Vielleicht kann es hier und da noch zu kleinen Problemen kommen, aber bestimmte Funktionserweiterungen werden in den nächsten Wochen noch folgen.

Comments

  • Eddie on April 3rd, 2009

    Sind die Literaturlesungen reinstes Privatvergnügen, oder hast du vor darüber einen Blogbeitrag zu schreiben?

  • Julia on April 3rd, 2009

    Danke für den Tipp! Klingt ganz interessant, das werd ich mir mal anschauen!

  • Nomadenseele on April 4th, 2009

    Und wieder ein Internetdienst, bei dem ich gemeldet bin ;-) .

Leave a Reply

Name

Email

Website