Showtime: So verstau ich meine Bücher

Posted on März 19, 2009 by Lilly


Wie verstaust Du Deine Bücher?, fragt Marcel in seiner Blogparade. Das obere Bild ist aber leider trügerisch. Das sind nur einige wenige Bände, die mir zu sehr am Herzen liegen, als dass ich sie wahllos auf dem Boden liegen lassen könnte.
Auf dem Boden, ja leider, das ist die Realität bei mir.
Vor einigen Wochen sah es noch so (klicken!) aus. Mittlerweile ist es schlimmer. Die Bücher strömen aus allen Richtungen in mein Leben und ich bin dankbar für jedes einzelne. Auch wenn ich recht schnell und viel lese, nehmen die Stapel nicht ab, denn bei der Auswahl habe ich mitunter ein so gutes Händchen bzw. bekomme schöne Tipps, dass kaum eines dabei ist, was es nicht wert wäre aufgehoben zu werden.

Ein Ordnungsschema ist dementsprechend nicht wirklich vorhanden. Gut, meine Irvingbücher stehen alle in einem Fach und auch die Werke von Stieg Larsson, Stephenie Meyer und Rowlings Potter stehen nebeneinander.
Ansonsten steckt aber in jeder Lücken irgendwas.
Ich würde die Bücher gern in der ganzen Wohnung verteilen, auf jedem Regal, jeder Kommode, ja, von mir aus auch von dem Fensterbrett, aber ich habe “Angst” vor dem Staub. Ich kann die Vorstellung nicht ertragen, dass der sich tief in meine geliebten Seiten “frisst” und sie frühzeitig vergilben lässt. Ein zweites Bücherregal passt nirgendwo hin. Also hilft nur noch eins: Eine neue Wohnung.
Bald!

Früher, da sah das ganze noch ordentlich aus- siehe hier. Das liegt nicht daran, dass ich wenige Bücher hatte, sondern dass die meisten in den Kisten auf der rechten Seite verstaut waren. Aber eine wirklich schöne Lösung war das auch nicht.

Bis Samstag läuft die Blogparade noch- für alle, die daran interessiert sind ihre Bücherecke vorzustellen. Alle, die bisher mitgemacht haben, sind auf Marcels Seite aufgelistet. Sehr spannend, besonders, um sich Inspirationen zu holen. Ich persönlich bin bei Eva hängengeblieben; ihre Regale sehen total schön aus, bieten viel Stauraum und gliedern sich perfekt in ihre Wohnung ein. Was bin ich neidisch!

Auch interessant:

  1. Bücher sind Wellness
  2. Meine erste Veröffentlichung
  3. Meine Geschichte ändert sich

Comments

  • [...] Lilly Berry [...]

  • flattersatz on März 19th, 2009

    Das klingt ja richtig traurig, was du schreibst, Lilly! Da drück ich dir ganz fest die Daumen, daß deine Bücher und du bald glücklicher untergebracht sind!

    lg
    fs

  • Kirsten on März 19th, 2009

    Ich habe mittlerweile ein Hochbett, so dass u.a. meine Bücher unter mir liegen, äh, stehen ;o) Das macht was her und hat einen richtig Höhlenartigen Charakter und spart Platz und ich kann jeden Abend Käpt’n Iglo in meiner Koje spielen! Nein, im Ernst: Ich sehe da Handlungsbedarf: Deine Regale sind noch lange nicht ausgelastet. Regalfächer, die oben bis zum nächsten Boden Platz haben, geht bei mir gar nicht. Da werden dann ein paar Reihen Bücher quer auf die unteren Bücher gelegt, das verhindert auch, dass die unteren Staub befällt, die oberen Querlieger sind durch den Regalboden über ihnen geschützt. Das sieht nicht sehr ordentlich aus, außer man sortiert Regalfach für Regalfach nach der Farbe der Buchrücken (sehr hübsch, wenn du dann ein rötlich- oder weiß- oder schwarzbestücktes Regal hast oder die einzelnen Fächer bunt mischst, so dass ein bunter Würfel entsteht) Was mir bei Eva u.a. auffällt: Da ist noch viel Platz, was die Randstücke zum Tür- oder Fensterrahmen angeht. Ich finde es herrlich, Zimmer zu betreten, deren Wände ausnahmslos mit vollgepropften Bücherregalen bestückt sind. Die einzigen “weißen” Flächen bilden dann die Fenster und die Türen. Vielleicht sollten wir mal einen Aufruf machen “Wie verwandel ich meine Wohnung in eine wandelnde Bibliothek?” Das spart übrigens auch Farbe und Tapeten, und dein Vermieter wird begeistert sein, angesichts einer derart gebildeteten Mieterin …

    Ich bin gespannt, wie du deine Bücherwohnung löst!

  • Eva on März 19th, 2009

    Solche Bücherstapel am Boden hatte ich auch, bevor ich umgezogen bin! Irgendwann wird eben der Platz einfach zu klein wenn, wie du so schön sagst, die Bücher aus allen Richtungen strömen. Ich wünsch dir eine schöne neue Wohnung mit ganz, ganz viel Platz für tolle Regale :D

  • Eva on März 19th, 2009

    @ Kirsten: Ich finde das auch total schön, solche Bibliothekszimmer! Früher oder später wird das bei mir dann bestimmt auch der Fall sein, wenn ich nicht in vier Jahren schon wieder umziehen will ;)
    Deine Hochbett-Bücherhöhle stelle ich mir richtig toll vor!

  • Marcel on März 20th, 2009

    @Kirsten

    Die Bücherhöhle hört sich ja interessant an! Schade, dass du nicht bloggst – das Foto wäre bestimmt der Hingucker ;-)

    @Lilly Berry

    Vielen Dank mal wieder, fürs Mitmachen :-)

  • [...] Lilly Berry bin ich auf die momentane Blogparade von Read it! gestoßen und bei sowas kann ich natürlich nicht [...]

  • Kirsten on März 20th, 2009

    Andererseits hat es natürlich auch was schönes, so auf dem Boden zu hocken und von Bücherstapeln umgeben zu sein. Wenn man nicht gerade ein Ordnungsfanatiker ist, stell ich mir das gesellig und gemütlich vor, so im Kreise der Lieben ;o)

    Ich versuche die Tage mal ein Foto von meiner Bücherhöhle unter dem Hochbett zu machen, da muss ich aber vorher erst noch staubwischen, hust, keuch, und ein wenig Ordnung machen (unangemeldeten Besuch mögen meine Bücher gar nicht, und an einen Fototermin muss ich sie vorsichtig heranführen, die sind doch etwas scheu, was Fremde angeht und verkriechen sich am liebsten unterm Bett …)

  • [...] bei Lilly Berry über eine nette Blogparade gestolpert – Showtime: So verstau’ ich meine [...]

  • [...] Potter stehen nebeneinander. Ansonsten steckt aber in jeder Lücken irgendwas.« – Lilly Berry »Bücher, die ich besonders gerne mag, stehen auf Augenhöhe. Die größeren [...]

Leave a Reply

Name

Email

Website