Archive for März, 2009

Kurzer Einschub

Posted on 2009 03, 31 by Lilly

Liebe Leser – ich wollte nur schnell bescheid sagen, dass in den nächsten Tagen zwei Werbetexte veröffentlicht werden, von denen einer nicht von mir geschrieben worden ist.
lillyberry.de bekommt dafür ein wenig Geld, welches ich unter anderem nutzen möchte, um diese Seite grafisch neu aufbereiten zu können. Ich hoffe ihr fühlt Euch dadurch nicht belästigt.

10 Tipps um gute Kolumnen zu schreiben – Teil II

Posted on 2009 03, 30 by Lilly

Teil II der Kolumnentipps. Punkt 1-5 gibt’s hier

6. sprachliche Bilder

Bediene Dich sprachlicher Bilder, um Deinen Text lebendig zu gestalten. Besonders Vergleiche und Metaphern bieten sich an. Möchtest Du besonders locker und spritzig rüberkommen, dann verwende Übertreibungen, Ironie oder entwerfe vom Vergleich ausgehend einen originellen Blickwinkel. (z.B. „Nur weil ich Politikwissenschaft studiere, werde ich kein Politiker. Anwälte werden ja auch keine Mörder.“ = vergleichende Gegenüberstellung, Politik = Wissenschaft ist das gleiche, wie Mord = Gesetz) Im weitesten Sinne kann man dabei von einer Analogie sprechen- man bezieht Sachverhalte aus einer allzu bekannten Situation auf eine neue (auch „Viele Köcher verderben den Brei“ ist eine Analogie).

7. Emotional ansprechen

In einer Kolumne hast Du nicht viel Platz, um den Leser durch aufregende Argumentationen oder Erlebnisberichte mitzureißen. Um zu begeistern, musst Du die Leute von Anfang an emotional ansprechen. Am einfachsten geht das mit einer Frage. Einem „Kennen sie das nicht auch?“ Aber auch eine direkte Anrede ist wirkungsvoll. „Stellen Sie sich das doch einmal vor.“ oder „Und in diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen noch folgendes raten …“
Du redest zwar, als ob Deine Freundin vor Dir stehen würde – aber mit dem Unterschied, dass Du Deine Leser und nicht ie ansprichst.
Je nachdem welche Zielgruppe Du vor Augen hast und in welchem Alter Du Dich selbst befindest, verwendest Du ein „Du“ oder „Sie“.
Wenn Du eher eine ruhige und nachdenkliche Kolumne schreiben möchtest, dann bietet es sich an, dass Du eine typische Situation beschreibst, von welcher Du glaubst, dass sich viele Leser darin wiederfinden. Auch häufige, allgemein gehaltene Fragen laden dazu ein sich mit Deinen Gedanken auseinanderzusetzen.

10 Tipps um gute Kolumnen zu schreiben – Teil I

Posted on 2009 03, 29 by Lilly

Rubkrik Keine Fiktion: Was ist ein guter Autor, der kein gutes Essay verfassen kann? Der nicht in der Lage ist eine bewegende Rede zu halten? Journalistische Texte zu tippen oder ein Exposé zu entwerfen?


Kolumnen sind kurze Meinungsdarstellungen, die zumeist als Spaltentext in verschiedenen Print- und Onlinemedien erscheinen.
Feste Regeln oder eine bestimmte Form gibt es nicht. Was also muss man beachten, wenn man gute Kolumnen schreiben will, die als solche auch sofort erkennbar sind?

Ich habe für Euch 10 Tipps zusammen gefasst. Die ersten fünf gibt es heute, die anderen folgen morgen:

1. Der Aufbau

Auch für den Aufbau gibt es keine festen Regeln. Man kann munter vor sich herplaudern, Behauptungen aufstellen, mit sich selbst diskutieren oder andere Leute aufs Korn nehmen. Allerdings sollte man eine bestimmte Grundstruktur einhalten, da man sonst sehr leicht in die journalistische Form der Glosse (eine einseitige und kurze satirische Betrachtung) oder der Causerie (unterhaltsame und kurze Essays) übergeht.
Anbieten tut es sich, wenn man zunächst auf möglichst originelle Art in ein Thema einleitet, eine These aufstellt oder auf eine Frage Bezug nimmt und diese dann umfassend, aber doch knapp umschreibt und hinterfragt. Man kann über sich persönlich sprechen, über die eigenen Beobachtungen, über die Allgemeinheit oder nur über ganz bestimmte Personen. Wichtig ist, dass besonders kritische Betrachtungen mindestens von einem Fakt getragen werden. Allzu viele Fakten fallen wieder in den Bereich des Essays, überhaupt keiner könnte in eine Glosse führen.
Abschließend bietet man einen Lösungsvorschlag an, zieht ein Fazit, stellt eine (rhetorische) Frage oder endet mit einem Witz oder einer Anekdote. (bis auf die Lösung und das Fazit bietet sich auch alles zur Einleitung an)

Gewinner Bloggeburtstag

Posted on 2009 03, 28 by Lilly

Es ist soweit. Die Gewinner der ersten 33 Bücher meiner Geburtstagsaktion stehen fest. Einige hatten das Glück und/oder das richtige Händchen, sodass für sie sogar zwei Bücher abgesprungen sind.
Herzlichen Glückwunsch!

An alle, die sich in dieser Liste nicht wiederfinden- nicht traurig sein, die Auslosung von Eddies Büchern folgt die Tage.

1. “Romy und ihre Familie” Christina
2. “Liebesperlen zum Kaffee” larazauber
3. “Ins Leben zurückgerufen” Sarah
4. “Zurück zu Dir” Holly
5. “Karens Männer” Anke
6. “Teuflisches Genie” Kari
7. “Der schwarze Seele Grund” Bücherwurm18
8. “Suche Mann zum Kinderkriegen” larazauber
9. “Küsse unterm Weihnachtsbaum”

Interview mit Kirsten – Verlorene Werke

Posted on 2009 03, 27 by Lilly

Das größte Übel der heutigen Zeit scheint mir die Zerstreuung, die einem als Schriftsteller von allen Seiten droht. Telefon. Handy. Internet. E-Mail Eingang. Fernsehen. Der Blick aus dem Fenster. Abschweifende Gedanken. mikrofon
Konzentration, Konzentration und noch mal Konzentration – das fällt mir oft schwer, aber wenn sich erst mal das Fenster geöffnet hat, bin ich im Nu durchgefallen und versinke in meiner Welt.

Auf Verlorene Werke gibt es ein neues Interview mit Kirsten. Sehr schön aufbereitet, sehr interessante Fragen und wie immer natürlich noch interessantere Antworten.

Auch das Literaturforum selbst ist eine kleine Linkreise wert.

Bild: heiraten.ch


« Older Entries