Du erkennst, dass Du büchersüchtig bist, wenn …

Posted on Februar 19, 2009 by Lilly
  • Du deinen eigenen Sachbearbeiter bei Amazon hast.
  • Deine Kreditkartenabrechnungen per Büchersendung verschickt werden.
  • Du erst eine Buchserie komplett kaufst, und du dich noch bevor du überhaupt den ersten Teil gelesen hast, auf Teil 4 freust.
    *zu den “House of Night”-Novels schielt* – Ich hab mich da so von jemanden beeinflussen lassen bzw. vertraue darauf, dass ihr Geschmack nicht weit von meinem entfernt ist, dass ich tatsächlich gleich alle vier Bücher bestellt habe.^^
  • Du das Jahr nicht in Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter, sondern Frühjahrsneuerscheinungen und Herbstneuerscheinungen einteilst.
  • Du mehr Lieferauskünfte deines Online-Buchhändlers als Spam-Mails zugeschickt bekommst.
    Das ist durchaus möglich
  • Du deine Buchhandlung danach auswählst, wie weit es zum nächsten Parkhaus ist, damit du nicht so weit und so schwer tragen musst.
  • Dein SUB (Stapel ungelesener Bücher) in Höhe und Ausrichtung dem Schiefen Turm von Pisa ähnelt.
    Er hat ihm soagr zu sehr geähnelt, die Konstruktion war so einsturzgefährdet, dass ich mehrere Stapel bauen musste.
  • Du dich im Mai ärgerst, wenn ein im Oktober erscheinendes Buch noch nicht in der Datenbank deines Online-Buchhändlers zum Vorbestellen aufgeführt ist.
  • Du dir die Namen der Familienmitglieder deiner Serienhelden besser merken kannst, als die deiner eigenen Verwandtschaft.
  • Dein Postbote dich hasst.
    Ich glaube das tut er wirklich – inklusive der Nachbarn, die dauernd Sendungen annehmen müssen.
  • Deine Familie dich ohne Buch vor dem Gesicht gar nicht mehr erkennt.
    Zumindest guckt man mich dann überrascht-komisch an.
  • Du dich über ein schlechtes TV-Programm und somit mehr Lesezeit freust.
  • Du dich bei eBay im Eifer des Gefechts selbst überbietest.
  • Die Leihbücherei deines Heimatortes nur aufgrund deiner Buchspenden existieren kann.
  • Du alle Wochenenden im Baumarkt verbringst, um dir neue Regalbretter zuschneiden zu lassen!
  • Dein Puls auf 180 steigt, sobald dein SUB (Stapel ungelesener Bücher) auf unter 5 sinkt.
    Soweit werde ich es niemals kommen lassen.
  • Dich alle im Ort nur „Der Schrecken der Flohmärkte“ nennen.
  • Dein Vermieter dir kündigt, weil die Statik des Hauses nicht für deine Buchmengen ausgerichtet ist.
  • Du an Sonn- und Feiertagen entweder online bestellst oder an den Hauptbahnhof gehst, um dir Suchtstoff zu beschaffen!
  • Du in den Urlaub fährst und die Klamotten im Handgepäck hast und der Koffer ist voller Bücher.
  • Du deine Bücher grundsätzlich mit Schutzfolien versiehst, damit sie beim (sowieso schon vorsichtigen) Lesen nicht leiden.
  • Du bereits Freundschaften gekündigt hast, weil du ausgeliehene Bücher beschädigt zurückbekommen hast.
  • Du heimlich in der Buchhandlung an den neuen Büchern riechst und dich dabei verstohlen umsiehst.
    Ich bin da so abgehärtet, das mach ich nicht mal mehr heimlich. *iiihhh*
  • Du Menschen, die die letzte Seite eines Buches zuerst lesen, für nicht gesellschaftsfähig hältst.
  • Jedes Buch behältst, obwohl es dir überhaupt nicht gefallen hat oder du es nie lesen wirst.
  • Du das Gefühl hast, einen guten Freund verloren zu haben, sobald du ein gutes Buch beendet hast.
    Gerade heute morgen war es wieder so weit. Es hat mir den Tränen in die Augen getrieben, und dabei weiß ich nicht, ob es daran lag, dass das Buch so traurig-schön war, oder wirklich, weil es nicht mehr weiter ging.
  • Du niemals das Haus ohne Buch verlässt.
    Macht das jemand?
  • Du dich über Bücher ärgerst, die dir nicht gefallen, du sie aber trotzdem zu Ende liest.
  • Du Grundsätzlich für jedes Buch ein neues Lesezeichen verwendest.
  • Du anstatt vor das Aquarium vor dein Bücherregal sitzt.
  • Du als ansonsten friedliebender Mensch Mordgedanken bei schlampigen Übersetzungen oder Grammatik- und Rechtschreibfehlern hegst.
  • Du beim Lesen von dicken Büchern immer zwischendurch mal wieder den Klappentext liest.
    Klar. Am liebsten aber die Autoreninfos.
  • Du dich über dein neues Auto nur deshalb freust, weil du nun auch die schweren Hardcover mit dir herumschleppen kannst.
  • Du dir nicht vorstellen kannst, wie man in der Supermarktwarteschlange NICHT lesen kann.
  • Du dir zu allen Feiertagen nur Bücher wünscht, obwohl du mindestens zwei Leben bräuchtest, um deinen derzeitigen SUB auch nur annähernd abbauen zu können.
    Der Gedanke mit den zwei Leben macht mir Angst, aber wenn ich so weiter mache, könnte das hinkommen.
  • Du dir ein ausgeliehenes Buch, das dir gut gefallen hat, nach dem Lesen kaufst, obwohl du noch nie ein Buch zweimal gelesen hast.

Quelle: zeitzuleben.de, gesammelt von Susanne Kasper (literaturschock.de)

Ich habe mir vorher eine ähnliche Liste über 36 Zeichen dafür, dass Du internetsüchtig bist durchgelesen, fand die schon sehr komisch – aber nichts geht über diese Büchersucht-Sammlung.
Ich habe mich so oft darin wieder gefunden, dass ich vor Lachen Tränen in den Augen hatte. ^^

Auch interessant:

  1. Solange du da bist

Comments

  • Susanne on Februar 20th, 2009

    *lachtränenwisch* Schuldig in allen Punkten, Euer Ehren!

  • Christiane on Februar 20th, 2009

    Herrlich :-) Ich überlege auch schon seit einiger Zeit, wieviel Übergepäck ich wohl mit nach Asien nehmen darf auf unseren zwei-drei Wochen Trip.
    Als ich mit meinem Mann für drei Tage in Frankfurt war, hab ich fünf Bücher mitgenommen. Begründung: ich weiß ja noch nicht, auf was ich Lust habe ;-)

  • holly on Februar 20th, 2009

    Huh, bin ich eventuell die Person, die dich beeinflusst hat? Ich hoffe doch, du magst die Bücher dann auch (; Bin mittlerweile bei Band 3, auch wenn ich wieder lernen muss und kaum zum Lesen komme…

    “Du als ansonsten friedliebender Mensch Mordgedanken bei schlampigen Übersetzungen oder Grammatik- und Rechtschreibfehlern hegst.”

    Das is son typischer Punkt für mich, bei der Übersetzung von HP7 hät ich auf den ersten 10 Seiten fast geweint, weil ich sie so lieblos fand… Aber da ich mir ja jetzt angewöhne, englische Originale zu lesen, trifft mich das Problem nicht mehr so sehr. ^^ ( Außerdem schont es meinen Geldbeutel )

  • Kari on Februar 20th, 2009

    Ich glaube, ich brauche einen Buch-Therapeuten… was ist wenn ich fast alle Anzeichen dafür habe? Aber ganz ehrlich, tief in meinem Inneren wusste ich es schon immer… bei mir ist alle Hoffnung verloren ^^

    Die House-of-Night-Novels sind wirklich toll! Ich lese auch gerade Band 3, wie Holly, und warte momentan auch schon auf Band 4 (aber Amazon lässt sich mit meiner letzten Buchbestellung viel Zeit… *nöhl*)

  • [...] 2009 von eltragalibros Diesen tollen Leitfaden für alle Bücherwürmer/ratten habe ich bei Lilly Berry entdeckt. Manchmal muss einem eben die harte Realität vor Augen geführt [...]

  • Lilly on Februar 20th, 2009

    @ Holly:
    Klar red ich von Dir. ^^
    Aber wenn ihr beide (Du und Kari) begeistert seid, dann wird es schon nicht schlimm werden.
    Und wenn doch, dann ist’s auch ok.

    a)nichts schult mehr, als ein schlechtes Buch. (warum ist es schlecht? wie ist es aufgebaut? was hätte ich besser gemacht?)
    b)sooo teuer sind die ja nicht. Schon wirklich den Geldbeutel, wenn ich mal schaue, was ich für die Twilight-Saga hingeblättert habe. (durchschnittlich 20€ pro Buch)

  • [...] Bist du buchsüchtig? Veröffentlicht in Allgemeines Bla-Bla, Fragenbogen/Stöckchen by sternenwanderer am Februar 20th, 2009 Gefunden bei Lilly: [...]

  • Sven on Februar 21st, 2009

    Hi Ho,

    ich würde mich jetzt auch gern in allen Punkten schuldig erklären, aber das geht nicht, weil sich einige einfach widersprechen. Wie kann ich eine Bibliothek am Leben halten, wenn ich gar keine meiner Bücher weggebe? Wer hat eigentlich noch die Zeit einkaufen zu gehen, wenn er die ganze Zeit liest (man findet schon wen der das für einen erledigt ;-) ) und Bücher stabeln tue ich auch nicht, dazu fehlt mir dann doch das Geld. Ach ja, mit Gebrauchsspuren an meinen Büchern kann ich auch Leben. Aber ansonsten…..

    viel Spaß weiterhin beim Lesen
    sven

  • Lilly on Februar 21st, 2009

    Naja, beim Einkaufen liest man ja dann an der Kasse. Hehe.

  • Katya on März 4th, 2009

    Man kann auch einfach einen Drogen-Test im Internet suchen und das Wort “Drogen” durch Bücher ersetzen.

    Ich habe alle Fragen mit “ja” beantwortet, außer “Fixen Sie Ihre Bücher in den Knöchel, damit man die Eistichstelle nicht sieht?”

  • Katya on März 4th, 2009

    Statt e-bookreader sollten einlaminierte Bücher der nächste Trend werden, dann gibts keine Wasserschäden in der Badewanne.
    Und man kann beim Duschen lesen.

Leave a Reply

Name

Email

Website