Test Buchhandlungen – “Bis(s)”-Sucht

Posted on Januar 13, 2009 by Lilly

Eigentlich habe ich mir vorgenommen das zweite Buch der “Bis(s)”-Reihe im Bertelsmann Club zu kaufen, da die Ausgabe dort 5€ billiger ist und zudem das Originalcover behalten hat. Da die Buchhandlung etwas zu weit von mir wegliegt, wollte ich mich zunächst mit einem anderen Buch begnügen.
Aber es ging nicht. Ich konnte mich nicht richtig darauf konzentrieren und alles schien so langweilig und zusammenhangslos. Also bin ich meinem Suchtdruck nachgekommen und losgestürmt.

Also habe ich mir überlegt die Buchhandlung Sylvia Schmidt zu suchen, die ganz in der Nähe sein soll und sie gleich mal zu testen. Nach Elke Heidenreichs Aufruf die lokalen Buchhändler zu unterstützen, hatte ich in diesem Artikel geschrieben, dass ich sie alle einmal teste werde, um herauszufinden, welcher Laden es wirklich wert war.

Schon von außen machte die Buchhandlung keinen wirklich guten Eindruck auf mich:
(Sorry für dieses schlechte Foto. Ich wollte nicht auffallen und habe deswegen den Blitz ausgeschaltet)


Aber gut, dann sie nun mitten in einem Ärztehaus liegt und dementsprechend die Möglichkeiten fehlen alles etwas weniger steril und einladender zu gestalten, ist ja nicht die Schuld der Inhaberin. Der Umsatz muss sich eben mit den Mietkosten decken lassen.
Aber auch innen fand ich es nicht viel besser. Der Laden wirkt eher wie ein zugestelltes, von allen Seiten offenes Wohnzimmer, als wie eine Buchhandlung. Es ist eng, man kann sich nicht richtig bewegen, man wird beobachtet und zwei Kunden in diesem Laden ist bereits einer zu viel.
Es gab keine chicen Aussteller, nichts, was mich auf den ersten Blick interessiert hätte. Es lief keine Musik, die Verkäuferin sah nicht sonderlich freundlich aus, kurzum: es fehlte an allen Ecken an Atmosphäre.

Nun war mein eigentlicher Grund des Besuchs ja auch noch ein anderer. Also fragte ich sie, nachdem ich selbst nichts entdecken konnte, wo denn die Bis(s)-Bücher stehen würden.
“Ach, die sind ausverkauft. Heute morgen kam jemand und wollte gleich alle drei haben. Ich hab neue bestellt, da müssen Sie Mittwoch nochmal kommen.”
Toll.
Das half mir nicht weiter, ich wollte doch DIESEN Abend lesen und nicht erst Mittwoch.
Und überhaupt: Drei Bücher? Sie hatte nur jeweils ein Buch pro Reihe da? Ich war geschockt.
Natürlich, kleine Buchläden können nicht immer alles dahaben. Wenn es nicht allzu eilig ist, dann ist der Bestellservice ja kein Problem.
Aber eine Weltbestseller, dessen erster Teil diese Woche im Kino anläuft … also ein wenig mehr Vorraussicht und gekonnter Einschätzng des Buchmarkts hätte ich ja erwartet. Warum steht nicht ein ganzer Karton im Lager?

Schade. Hätte ich sofort gefunden, was ich gesucht habe, wäre meine Bewertung sicher etwas positiver ausgefallen.
So vergebe ich für den Laden nur einen Stern … und zwar dafür, dass es trotz Enge immerhin ein vollständiges Bestseller-Arrangement gibt.


Damit hätte ich dann die erste Buchhandlung auf meiner Liste abgearbeitet. Fehlen noch folgende:

  • Silvia Schmidt
  • Wohlthat’sche Buchhandlung
  • Weiland
  • Thalia Universitätsbuchhandlung
  • Buchladen am Strom
  • Buchhandlung Möwe Buchhandel
  • Andere Buchhandlung
  • Bertelsmann Club GmbH
  • ALPHA Buchhandlung GmbH
  • Buch…bar
  • Weltbild
  • Antiquariat ABC
  • Norddeutsches Antiquariat
  • Antiquariat für Bücher

Zu “Bis(s) zur Mittagsstunde”: ich habe es dann doch noch gefunden. Bin bis in die Stadt gefahren, war gute zwei Stunden unterwegs, hab mich den Abend dann aber gleich draufgestürzt.
Heute habe ich schon den halben Tag im Bett verbracht (ich bin immernoch krank, wenn nicht sogar kranker (?)) und heule wie ein Schlosshund. Der erste Teil der Geschichte hat es emotional wirklich in sich.
Wer es schon gelesen hat, weiß, was ich meine. Wer nicht, kann es im Ansatz erahnen, indem er sich das Video in meinem letzten Artikel anschaut.

Comments

  • holly on Januar 13th, 2009

    Du meinst Bis(s) zum Morgengrauen, oder? Aber es freut mich, dass dus so sehr magst, New Moon ist mein Lieblingsteil aus der reihe ( Ich les aber nur die englische Version, ich find, die deutsche Übersetzung ist nicht so besonders… )

  • holly on Januar 13th, 2009

    Mittagsstunde! Mahann, nu bin ich auch schon ganz wirr :D

  • Lilly on Januar 13th, 2009

    Oh, oops … ja, ich werd’s gleich mal ändern. Danke. ^^

  • Kirsten Marohn on Januar 14th, 2009

    Da fang ich doch gleich meine eigene DÜSSELDORF Liste an (auch wenn ich mir nicht 100% sicher bin, ob das nicht Ärger geben könnte, Lilly, wenn wir das hier so freimütig von der Leben kritisieren, aber wen schert’s?)
    Hier also der Anfang meiner NO GO und JAAA! Liste:

    Was gar nicht geht, ist der winzige, enge, dunkle “Nautilus – Das Meer der Bücher”-Laden in der Suitbertusstraße. Unfreundlicher, wortkarger Ladeninhaber, der Kinderbücher (!) verkauft. (Ja, wie passt das zusammen, wird man sich fragen. Ganz einfach: Gar nicht.

    Was hervorragend geht, ist der Thalia Buchladen in den Düsseldorf Arkaden. Superfreundliches Personal, sehr aufmerksam, höflich, stehen wie aus dem Nichts vor einem und lesen einem die Wünsche von den Lippen aus, und das alles in einem hellen, freundlichen Ambiente. Fazit: Mehr davon! Und erwähnte ich, dass es eine Krabbel- und Kuschelecke gibt? Okay, das ist jetzt nicht wirlich was für uns – oder doch?

  • Blog-Empfehlung on Januar 15th, 2009

    Auch eine Selbst-Schreiberin, die büchervernarrt ist:
    http://jules.bloginsel.de/

  • Lilly on Januar 15th, 2009

    Was für eine süße Seite … so ganz anders irgendwie. Ich werde mich morgen mal genauer reinlesen :)
    Danke für den Hinweis.

  • Jules on Januar 15th, 2009

    Huch, wer um alles in der Welt ist Blog-Empfehlung? (ich bin’s nicht, ich bin nur über meinen Counter hierher gekommen. Ich les’ mich hier mal ein. So.)

    Wie schön, wenn ein Blog als “süß” daher kommt (ich glaube, ich sollte mal an meiner Fremdwahrnehmung arbeiten.)

  • [...] Blog wird anderswo als “süße Seite” und “so ganz anders irgendwie” tituliert. Ich glaube, [...]

  • Jasmin on Januar 15th, 2009

    … ja, dat is schon hart, als “süße Seite” tituliert zu werden. Hach, ist mein Leben schwer …

Leave a Reply

Name

Email

Website