Archive for Dezember, 2008

Auf ein neues Jahr 2009

Posted on 2008 12, 30 by Lilly

Ich lebe noch. Tatsächlich. Die Weihnachtsfeiertage waren bei mir nur recht stressig und ich habe wenig Zeit am Rechner verbracht.
Ich hoffe Ihr habt alle nette Geschenke bekommen und die freien Tage genossen.
Auch unter meinem Bäumchen haben sich nette Literaturschmankerl gesammelt; mein SuB der freut sich schon.
Eine Auswahl:

Matt Ruff – Ich und die anderen
Tess Gerritsen – Blutmale
Laila El Omari – Der Duft von Sandelholz
Hörbuch John Irving Lesetour
Simon Kernick – Gnadenlos

Die letzten beiden Gewinne meines Adventskalenders gehen an: Sonja und an Lina.
Dabei handelt es sich um Wenn der Himmel sich teilt(Hardcoverausgabe vom Bertelsmann-Club),ein Roman von Nicholas Evans, dem Autor von “Der Pferdeflüsterer” und eine einjährige Mitgliedschaft bei Tubuk. (mit junger, frischer und hochwertiger Literatur, Bücher alle drei Monate frei Haus und einem Premium Account)
Schickt mir bitte Eure Adressen an info@lillyberry.de
Herzlichen Glückwunsch Euch beiden.

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Aufregend war es für mich nicht, aber auf jeden Fall lehrreich. lillyberry.de startet pünktlich im Januar mit frischen Ideen und altem Elan.
Ich wünsche allen meinen Lesern einen schönen Silvestertag und einen guten Rutsch.

Foto:http://www.heizungsnotdienst.org/

Die letzte Pforte öffnet sich

Posted on 2008 12, 25 by Lilly

… und für den letzten Gewinn braucht Ihr nichts weiter zu tun, als Euch so schnell wie möglich hier zu melden.

Ich wünsche Euch noch ein besinnliches Weihnachtsfest!

Noch zwei Tage – Tür 22 und 23

Posted on 2008 12, 23 by Lilly

Erland Larsson – der Vater von Stieg

Posted on 2008 12, 21 by Lilly

Im Krimiblog habe ich gestern einen Link zu einem tollen Interview gefunden.
Unser guter Stieg Larsson hat seinen Ruhm nicht mehr erleben dürfen; stattdessen stellt sich Erland Larsson, sein Vater, einigen allgemeinen Fragen:

klick mich

Besonders interessant finde ich, dass die Salander-Figur Charakteristiken seiner anorektischen Nichte Terese trägt, die am Computer auch recht flink ist.
Ich hab mich schon lange gefragt woher man wohl den Input für einen solchen Charakter bekommt.

Sehr schade hingegen finde ich, dass das, was ich und viele andere schon geahnt haben, sich bestätigt. Die Blomkvist-Salander Werke sollten keine Trilogie darstellen; Larsson arbeitete an einem vierten Buch.
250 Manuskriptseiten hatte er fertig gestellt, seine Partnerin Eva weigert sich aber sie herauszugeben.

Natürlich, das ganze ist unfertig. Aber ein Lektor könnte doch auf das bisher geschriebene einmal drüber schauen?
Und irgendwer, vielleicht Erland Larsson selbst, könnte mithilfe von Stiegs Notizen einen Schlusstext verfassen, in dem er erzählt wie die Geschichte ausgehen sollte.
Angebrochene Werke haben bei Goethe und Kafka doch auch funktioniert, oder?

Auf das die gute Eva irgendwann mal einen Geldmangel zu verzeichnen hat.
(… wobei bei dem anhaltenden Erfolg sicher niemand daran glaubt)

Foto: therapsheet.blogspot.com

Advent, Advent – Türchen 19, 20 und 21

Posted on 2008 12, 21 by Lilly

Hinter dem 18. Türchen steckte Hamid Sadr’s “Gesprächszettel an Dora”, ein Kafka-Roman, den emp vom Lesefrust-Blog durch Beantwortung der entsprechenden Frage gewonnen hat.
Herzlichen Glückwunsch!
Schicke mit bitte so schnell es geht deine Adresse an info@lillyberry.de. Das Buch macht sich dann gleich Montag auf die Reise und kommt vielleicht pünktlich als kleines Weihnachtsgeschenk bei dir an. ^^


Liebe Nina, ich hoffe die Adresse die ich gefunden habe war korrekt. Ich habe den Gutschein jetzt dorthin gesendet. Auf dass er Montag oder Dienstag bei dir eintreffen wird.

An alle: Ich wünsche euch einen frohen 4.Advent!


« Older Entries