Die Zukunft des Buches?

Posted on Oktober 19, 2008 by www.kirstenmarohn.de

Die Eröffnungsrede zur diesjährigen Buchmesse hielt Paulo Coelho, ein paar Reaktionen finden sich auf seiner Webseite, aber bildet euch selbst eine Meinung. Ist share wirklich das neue, große Zauberwort? 

Auch interessant:

  1. Literaturlandkarte

Comments

  • Lilly on Oktober 20th, 2008

    Ich würde sagen sein Erfolg mit “der Alchimist” gibt ihm recht, oder?
    Man muss ja nur von sich selbst ausgehen: Hat man das Gefühl zu testen, d.h. probezulesen, um anschließend das Buch zu kaufen, fühlt man sich leicht bedrängt und hat vielleicht Vorurteile.
    Was man aber gänzlich kostenlos bekommt, nimmt man gern mit. Ist man dann nach 1/4 der Lektüre bereits begeistert, geht man vielleicht doch in den Buchladen, um ein tolles Exemplar in den Händen zu halten.

    Für Dinge, die ich hoch einschätze, gebe ich auch Geld aus. Meine Stieg Larsson Reihe z.B.
    Ich war ein recht später Leser dieser Trilogie, sodass schon Taschenbuchausgaben vorhanden waren. Ich habe aber um die 22€ für jedes der drei Hardcover-Bände ausgegeben, weil es mir das einfach wert war.
    Ich wollte kein “pissiges” Ebook irgendwo ausgedruckt in der Schubladen oder in den Weiten meiner Festplatte haben.

    Wenngleich es zum hereinschnökern ohne die Frage “Soll ich kaufen” sehr wertvoll sein kann.

Leave a Reply

Name

Email

Website