And the winner is …

Posted on Juli 30, 2008 by Lilly

Lazy!
Sein Beitrag zur Blogparade hat mir am besten gefallen, weswegen ich ihn hier veröffentliche.
Zur Weihnachtsblogparade wird er unabhängig zu seiner Teilnahme einen kleinen Preis erhalten. Sicher, das Wetter lässt nicht gerade Weihnachtsstimmung aufkommen, aber du darfst dich freuen Lazy. :-)
Und wir freuen uns über deinen Artikel:


“Um das Angebot der Blog Paraden-Teilnahme von Torsten sowie Lilly nachzukommen und auch, weil ich Lesen als wirklich wichtig ansehe,


werde ich kurz mal probieren, einen Beitrag zu dem Thema Bücher zu schreiben. Was mir sicherlich recht einfach fallen wird, denn wenn es um Bücher geht bzw. Lesestoff allgemein, habe ich schon so viel durch. Es gibt gute Bücher, interessante, gute interessante, spannende oder eben nur informative, all dies und noch interessanter ist es, das ein jeder ein Buch anders empfinden kann. Vermutlich weil Bücher den Leser (sofern sie es schaffen) meist berühren.

Man taucht ab in eine Phantasiewelt, kann seine Gedanken um Themen kreisen lassen, die man sonst nicht er/aus/miterleben darf und kann – vermutlich auch nicht einmal daran denkt. Ebenso lernt man ja doch immer irgendetwas und es gibt nichts schöneres als ein Buch bzw. ein Schreiberling, der es schafft, das Interessante und Spannende mit Lehrreichem zu verpacken, das den Leser an die Seiten fesselt.

Angefangen mit dem Lesen habe ich als ich ca. 7 Jahre alt war; es geschah aus Langeweile, ich konnte nicht schlafen also schnappte ich mir ein Buch vom Bücherregal und habe dieses “Lesending” einmal ausprobiert. Seit dem Zeitpunkt wurde und bin ich süchtig danach. Eine Woche ohne ein Buch kann wirklich schrecklich sein.

Erst las ich Karl May, von Winnetou bis hin zu Kara Ben Nemsi und Rih, danach und zwischendrin Burg Schreckenstein bis Die Drei Fragezeichen. Irgendwann kamen dann die ersten Krimis, Thriller, Fantasy-Romane und am Ende ebenso Wissenschaftliche Werke und Abhandlungen von Themen, die einen eben interessieren. Manchmal bin ich enttäuscht, manchmal begeistert von Büchern, denn nicht jedes Buch schafft es, einen zu fesseln. Manch ein Plot ist eine schamlose Kopie eines anderen Buches, man ein Thema ist schon zu oft gelesen worden; aber es gibt immer wieder Bücher, die in meine Top100 einzug halten.

Lesen bildet, eine Aussage der ich nur zustimmen kann und es ist wirklich enorm schade, das die Jugend nowadays sich nur noch selten ein Buch schnappt und sogar stolz sind, wenn sie behaupten, noch nie ein Buch gelesen zu haben. Prima. Video killed the Radio Star. Multimedia killt den Rest. Nicht so ganz, vermutlich ist es auch oft nur ein großer Drang nach Faulheit oder eben, ganz unsachlich, pure Dummheit. Immerhin gibt es immer noch Jugendliche, die gerne lesen (siehe Verkaufscharts von Eragon, Harry Potter oder paar anderen Büchern), und dies macht einen dann wenigstens noch etwas froh.

Um es noch zu erwähnen, ich bin ein schrecklicher Mensch in Sachen “Lesen”. Das Problem ist, ich lese zu schnell, wenn andere eine Seite fertig haben, bin ich mit der zweiten Seite fertig, und diese Verzögerungen machen mich nervös und ungeduldig – leider auch manchmal zickig und genervt. Ein Beispiel wäre, wenn jemand mit mir eine Internetseite aufruft um sich dort etwas auszuwählen (Amazon, Amango usw.), es dauert und dauert, dabei habe ich alle angezeigten Auswahlmöglichkeiten schon aufgenommen und warte und warte.. am Ende bin ich dann voller Ungeduld und natürlich leicht genervt, was man bei mir mitbekommt. Es tut mir oft leid, aber ich bin wohl einfach einer der Menschen, denen vieles sehr schnell langweilig wird.

Genauso schlimm verhält es sich mit Büchern – reizt es mich, lese ich es, so schaffe ich ein Buch mit 500 Seiten an einem Tag, wenn ich nur will. 3 Tage wären dann der Standardablauf für so ein 500er Seiten-Lesewerk. Ich komme deshalb auch nur selten mit meinen Bücherreviews nach.. oft fehlt mir die Lust, an 1 bis 2 Tagen über 3 bis 5 Bücher ein Review bzw. Fazit zu schreiben, auch denke ich mir, es sähe manchmal ein wenig seltsam aus.

Lesen fördert den Geist, die Phantasie und formt den Charakter ein wenig mit, oder nicht?”

Comments

  • Lazy on August 19th, 2008

    wow.. Hi erstmal ;)

    ..und vielen Dank dafür.. freut mich ungemein.. hätte ich das geahnt, hätte ich mir wohl noch etwas mehr Mühe gegeben ;)

    und sorry.. das ich mich jetzt erst darauf melde.. war längere Zeit unterwegs (Syrien usw..) und musste in den letzten Tagen dann erstmal all die Mails/Arbeit etc aufarbeiten..

    Wünsche Dir eine schöne Woche und noch einen sehr schönen Abend! ;)

    liebe Grüße

    Chris

  • Boff on August 30th, 2008

    Wow, es gibt noch andere Leute, die zu schnell lesen? Das ist wirklich grauenvoll, manchmal könnte ich mich dafür erschlagen. Genauso schlimm wie zu zweit am Computer ist es in der Schule. Man ist fertig, und schaut sich um, und alle lesen noch. Und lesen. Und lesen. Und dann liest man den Text eben noch einmal durch – sonst gibt’s ja nichts zu tun.

    Was mich wundert ist, dass du erst Karl May und dann die Drei-??? gelesen hast. Bei mir war/ist es genau andersherum und Karl May lese ich auch heute noch – die Geschichte der Familie Greifenklau ist einfach eines der besten Werke, die es gibt.

Leave a Reply

Name

Email

Website